Katzenrasse Türkisch Van

Türkisch Van-Katzen sind auch unter den Namensvarianten Van-Katze, Türkische Katze, Turkish (GB), Van Kedesi (TR) bekannt. 

Die aus Anatolien stammende Katze ist berühmt für ihre Vorliebe für Wasser: sie badet und schwimmt gerne. Zweites auffallendes Merkmal ist die spezielle Farbzeichnung.

Herkunft

Die Vankatze verdankt ihren Namen ihrem Ursprungsgebiet, der Gegend um den Vansee in der Osttürkei. Sie ist eine natürliche Rasse, die durch Mutation und Selektion entstanden ist. Die geo- grafische Isolierung und die speziellen Lebensbedingungen haben dazu geführt, daß sich die Katzen- population im Bereich des Vansees sehr spezifisch entwickelt hat. Die Vankatze wurde bereits vor mehreren Jahrhunderten domestiziert und kommt in ihrer Heimat heute noch als Hauskatze und frei- lebend.

Zuchtgeschichte:

Die Türkisch Van kam bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach Europa, aber die moderne Zucht begann erst in den 50-iger Jahren in Großbritannien. Die Rasse wurde dort 1969 anerkannt. Die Anerkennung durch die FIFe erfolgte 1971.

Rassestandard:

Die Türkisch Van ist von allen Katzenvereinen und deren Dachorganisationen anerkannt. 

Der Standard lautet:

 

 Merkmal                                                              Ausprägung

 Körper                                                                 lang, mittelgroß, muskulös

 Kopfform                                                             kurzer Keil

 Ohren                                                                  groß, spitz, eng gesetzt, aufrecht, mit Haarbüscheln

 Nase                                                                    lang, leichter Stop

 Auge                                                                     rund, rosa umrandet, Augenfarbe: hell bernsteinfarben,

                                                                               zweifarbig (ein blaues und ein bernsteinfarbenes Auge) ist zulässig

 Beine                                                                    mittellang

 Pfote                                                                      zierlich, rund, Haarbüschel zwischen den Zehen

 Schwanz                                                               mittellang, buschig

 Farbe                                                                     siehe unten

 Fell                                                                         lang, weich, seidig, kein wolliges Unterfell

 Typische Fehler                                                   keine bekannt

 

 

Farben

Ursprünglich gab es nur folgenden Farbschlag:

Grundfarbe:                                                           kalkweiß, soll etwa 5/6 des Körpers bedecken

Gesicht:                                                                  kastanienbraune Flecken mit weißer Bleße

Schwanz:                                                                kastanienrot

Ohren:                                                                     weiß 

Nasenspiegel, Fußballen und Innenohr:         rosa

 

Der Bauch muß weiß sein. Die Farbflecken sollen möglichst gleichmäßig und dürfen nicht gestrichelt sein.

Mittlerweile werden weitere Farbschläge gezüchtet: creme, schwarz, schildpatt

Charakter:

Die Türkisch Van gilt als lebhaft, lautfreudig, verspielt, intelligent, gesellig und sanft. Die ursprüng- lichen Vankatzen waren als sehr scheue Tiere bekannt. Die heutigen Vertreter dieser Rasse sind jedoch anhänglich und zutraulich.

Haltung:

Die Vankatze ist sehr robust, stark und ausdauernd. Für Drinnen und Draußen ist sie hervorragend geeignet. Ihren Badespaß darf man ihr nicht nehmen. Allerdings muß man dafür Sorge tragen, daß die Katze problemlos aus dem Wasserbecken herauskommt. Das Fell ist pflegeleicht und wird nur gelegentlich gebürstet bzw. gekämmt.